Am Übergang zum Vergessen

einen Meter vor dem endlosen Weiß,

fragte ich:

Warum sinkst du in den Sonnenuntergang wie Blut?

Du gehst nicht, bleibst nicht,

wirst nicht von der Zeit gewaschen.

Warum?

Du sagtest:

Uns verbindet ein Quell der Liebe,

eine Nacht, glitzerndes Rosenwasser im Schein der Sterne.

Wellen im Sommer.

Ich lasse mich treiben

von Leidenschaft und Verlangen,

wachse nicht mit dem Schmerz,

der anklingt in den Liedern,

belaste nicht die Nacht mit Licht,

entzünde kein Feuer.

Du hast es dennoch getan,

bist den Leidensweg gegangen,

hast dein Herz ins Buch der Klage gelegt,

in Geheimnis und Staub,

Du hast dich meiner Angst genähert,

als ich abgelenkt war.

Illustration Razan Sabbagh

© Razan Sabbagh

Das Projekt „Gedichte aus Gaza” wurde vom Auswärtigen Amt im Rahmen des Programms Transformationspartnerschaft mit Ländern Nordafrikas und des Nahen Ostens gefördert. Projektmanagement: Nisreen Naffa, Auswahl der teilnehmenden Lyrikerinnen und Lyriker: Othman Hussein, Lektorat (Arabisch): Abed Al-Rahman Abu Shammala, Übersetzung & Lektorat (Deutsch): Leila Chammaa und Youssef Hijazi.