Loading...
Home 2018-05-09T16:17:52+00:00

FANN

Der Mensch entdeckte die Kunst, als er sich selbst entdeckte. Daraufhin brachte er sie mit allen Lebensbereichen in Verbindung, auch mit der Politik. Einige Realistinnen und Realisten meinen gar, die Politik sei „die Kunst des Möglichen“. Doch kann man deshalb von Politik als Kunst sprechen?

Die Grundlage der Kunst ist die Freiheit, ohne sie kann Kunst nicht Kunst sein. Genauer sollte man sie als „Kunst des Unmöglichen“ bezeichnen, denn sie erschafft Neues und akzeptiert oder beschönigt nicht. Seit jeher wirft sie Fragen auf, die neue Räume des Denkens und Forschens eröffnen, und gibt Antworten, die sich über die Jahrhunderte hinweg weiterentwickeln. Somit ist die Frage nach dem Sinn und Wert der Kunst nichts anderes als die Frage nach dem Sinn und Wert der menschlichen Existenz. So alt diese Fragen auch sein mögen, so wenig wurden abschließende Antworten gefunden. Das macht sie zu genuin künstlerischen Fragen.

Wir sind eine Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern, Schriftstellerinnen und Schriftstellern, Journalistinnen und Journalisten, Übersetzerinnen und Übersetzern. Was uns eint, ist die Begeisterung für Kunst in all ihren Facetten. Mit diesem Kulturmagazin haben wir eine Plattform geschaffen, die auf Kunst und Freiheit aufbaut.

Über uns
0
Freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
0
Länder
0
Redakteurinnen und Redakteure

Rubriken

Artikel

  • Cinema Ogarit

Syrisches Kino, damals und heute

Das syrische Kino muss seit seinen Anfängen gegen Zensur kämpfen. Ali Alkurdi beschreibt, wie sich die Produktionen syrischer Regisseurinnen und Regisseure in den letzten hundert Jahren verändert haben.

  • Familienfoto

Als mich ein Sprung im Tonkrug rettete

Bei ihrer psychosozialen Arbeit mit Kindern setzt Nour Flayhan oft Geschichten ein. Deren Macht kennt sie nur zu gut - aus ihrer eigenen Kindheit und Lektüre.

  • Filmstill Loubia Hamra

Freiheit ist (k)ein Kinderspiel

In ihrem Film "Loubia Hamra" lässt die franko-algerische Regisseurin Narimane Mari Kinder das Ende des Kolonialismus nachspielen. Was gewagt klingt, überzeugt auf der Leinwand durch unbändige Spielfreude.

Artikel lesen